Logo

ZN80.NET

Endlich Wochenende

Endlich Wochenende! Das habe ich mir auch redlich verdient. Glaube ich. Das haben wir uns redlich verdient! So viele Stunden wie ich in den letzten zwei Wochen im Büro verbracht habe waren es, glaube ich noch nie.

Letzte Woche war der große Umzug vom etwas in die Jahre gekommen “Übergangsbüro”, welches wir seit über 2 Jahren unser “zu Hause” nennen durften. Keine Klimaanlage, keine Umluftanlage und im Sommer schöne 38 Grad mit aufgeheizter Luft aus dem Innenhof. Einmal im Monat gab es dazu noch schöne Dieselabgase, die beim Testen des Notstromgenerators erzeugt wurden. Die Holzfenster sind eben nicht mehr ganz dicht, nach all den Jahren. Im Winter war es montags immer sehr kalt, da die Zentralheizung am WE nur auf Sparflamme lief und es schon vorgekommen ist, dass wir montags morgens nur so 16 Grad Celsius im Büro hatten. Dienstags mittags waren es dann irgendwann angenehmen 22 Grad.

Auch wenn das vielleicht nach “mi-mi-mi” auf hohem Niveau klingt, angenehm war das nicht und ihr wäret in so einer Situation bestimmt auch nicht glücklich gewesen. Allerdings ist das nun Geschichte. Wir sind endlich in das neue Gebäude gezogen. Doch wer glaubt, dass alles besser sei, der täuscht sich.

Obwohl, so schlecht ist das nicht. Wir haben schöne neue Bürostühle bekommen. Das sind so teure Dinger mit ergonomischem Sitz, der leicht angehoben ist und nach vorne hin abfällt. Man kann schon gut darauf sitzen, aber ich habe ständig das Gefühl, dass ich nach vorne hin abrutsche. Die Tische sind ok, aber bloß nicht bewegen. Einige Kollegen haben wohl beim “umstellen” schon Tischbeine abgebrochen. Ich frag mich dabei ja, wie viel Zeug man so auf dem Tisch aufbauen muss, dass beim Verrücken ein Tischbein aus Metall abbricht? Wir haben das immer zu zweit gemacht und dann auch nur mit zwei Monitoren darauf, um zu schauen, wie es passt.

Die Fenster können wir nicht mehr öffnen, das geht aus Gründen der Luftumwälzanlage nicht. Wobei die auch noch nicht richtig funktioniert, da angeblich Wärme und/oder Kälte-Pumpe noch nicht laufen. Wie auch immer, bis wir eine gewünschte Raumtemperatur einstellen können, wird es wohl noch etwas dauern. Solange es aber um 21 Grad Celsius bleibt, ist alles in Ordnung.

Super war aber, dass alle unsere Systeme funktionieren. Daher habe ich neben dem Einrichten vom neuen Arbeitsplatz, endlich mal wieder gut und ungestört arbeiten können. Mich wundert das ja selber, aber manchmal macht die Arbeit wirklich Spaß und dann bleibt man auch gerne mal eine Stunde länger da. Das freut den Chef und kurz vor dem Urlaub habe ich schon den Anspruch an mich selber, meine mir zugewiesenen Aufgaben abzuarbeiten und nichts mit in den Urlaub zu nehmen. Zumindest keine großen Sachen. Als Softwareentwickler ist man eigentlich nie wirklich fertig und Fehler tauchen immer wieder auf.

Und so vergehen ratzfatz zwei Wochen und ich bin selbst überrascht, wie schnell die Zeit vergangen ist. Bald aber ist Urlaub - Juhu! Dann gibt es ausschlafen und ich denke, dass ich dann wieder etwas mehr schreiben werde. Letzten Sonntag gab es ja ebenfalls keinen Beitrag, weil wir im Auto gesessen haben und auf dem Rückweg nach Hause waren. Nach viereinhalb Stunden Autofahrt hatte ich echt keine Lust mehr, noch etwas zu schreiben. Dafür wird es Sonntag vielleicht etwas mehr.

Letzte Aktualisierung am 28 Jul, 2021 23:03

Schlagwörter:

Beitrag 97 der #100DaysToOffload Herausforderung.


💬 Suchst du die Kommentare? Sorry!

Ich habe keine Kommentare auf dieser Seite, weil ich keine Lust habe, sie zu verwalten. Du kannst mich stattdessen aber gerne anderweitig kontaktieren.

Du darfst auch diesen Inhalt gerne teilen, damit ihn auch andere finden und lesen können. Vielen Dank.