Logo

ZN80.NET

Was Bisher Geschah - Woche 21-21

Es ist die 21. Woche und endlich dürfen wir uns auf besser Wetter freuen. Die Sonne hat die vielen Regenwolken verdrängt und bei blauem Himmel erfreuen wir uns der sommerlichen Temperaturen.

Kanal bei Shipluiden

Kanal bei Shipluiden

Da ist es gut, dass wir eine Bundesregierung haben, die sich jetzt - es stehen schließlich Wahlen an - mehr um den Klimaschutz bemühen will. Karl Lauterbach hat herausgefunden, dass ein paar seiner Honorare nicht rechtzeitig dem Bundestag gemeldet wurden und hat dieses jetzt nachgeholt. Einen Teil davon soll er sogar gespendet habe. Kann man jetzt so und so sehen. Ich halte es für gut, besser spät einen Fehler einzugestehen und sich zu entschuldigen, als wenn man es versucht zu vertuschen und es doch herauskommt.

Außerdem sind jetzt mehr als 14 Tage vergangen und somit dürfen wir uns nun offiziell als vollständig Geimpfte bezeichnen. Ob wir mit Johnson&Johnson durch sind, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Denke aber, dass wir nicht noch einmal hin müssen.

Abzocken wie die Mafia - nur leichter

Apropos Corona-Impfung. Ihr habt bestimmt mitbekommen, wie sich eine Bochumer Firma unrechtmäßig mithilfe vieler Coronatests praktisch dumm und dämlich verdient hat. Abzocke hoch zehn und ich hoffe, dass die Verantwortlichen dafür lange hinter Schloss und Riegel kommen. Auch wenn in der Verordnung steht, dass die Daten der Getesteten nicht erfasst und weitergeleitet werden würden, so sollte man doch davon ausgehen, dass bei 18 Euro pro Test mal einer genauer hinschaut. Es wundert auch nicht, wenn solche Anbieter (ist jetzt nicht derselbe, aber egal) keine Ahnung vom Datenschutz haben und alles einfach so offen im Netz steht. Da kannst du nur mit dem Kopf schütteln.

Aber kommen wir zu den schönen Dingen der Woche :-)

Videokonferenz mit der Clique

Wir haben es tatsächlich am Freitag geschafft, nach 18 Monaten Pandemie, ein Online-Stammtisch-Cliquen-Treffen zu veranstalten. Auch wenn ich dafür Zoom installieren musste, war es wirklich, wirklich schön! Ganz ehrlich. So lange haben wir viele aus der Clique nicht gesehen und dann einen Großteil mal wieder live und in Farbe zu Gesicht zu bekommen war wirklich toll. Man merkt aber deutlich, dass in vielen Rechnern wirklich schlechte Webcams verbaut sind. Weil dem so ist, habe ich mein iPhone 11 als Webcam benutzt und glaube schon, dass wir gut ausgesehen haben. Immerhin wurde gefragt, ob unser Hintergrund ein Foto sei. Scheint dann ja von der Bildqualität nicht so schlecht gewesen zu sein.

Angenehm war auch, dass wir nicht nur über Corona gesprochen haben. Der ein oder anderen war zwar davon betroffen, aber im großen Ganzen haben wir es vermeiden können. Interessant zu hören war, dass in Pandemiezeiten es vor allem die Lehrer:innen und Menschen in Betreuungseinrichten wirklich schwer getroffen hat. Ich muss schon zugeben, dass mich einige der Erzählungen etwas schockiert haben. Gehört man als Softwareentwickler doch eher zu den privilegierteren Arbeitnehmern, wenn es ums Home-Office geht. Nichtsdestotrotz war es ein toller Abend und wir haben viel gelacht. Einer will noch einmal heiraten und in ein neues Gebäude mit seiner Tanzschule ziehen. Einige der Lehrer:innen sind froh, dass der Unterricht wieder losgeht und man nicht mehr rund um die Uhr vor dem Bildschirm sitzen muss. Und wiederum ein anderer Teil freut sich, dass die Chorproben nicht mehr online stattfinden müssen. Frage ich mich doch die ganze Zeit, ob das mit dem Ton immer so gut geklappt hat :-).

  1. Apple hat einen neuen Werbespot herausgebracht. Privacy on iPhone | Tracked. Einfach Mega! Anbei die Empfehlung zu einem Artikel von John Gruber Online Privacy Should Be Modeled on Real-World Privacy

  2. Ausprobiert: Shiori. Shiori ist ein schön gemachter Bookmark-Manager. Geschrieben in Go ist es schnell, komfortabel und funktioniert ähnlich wie Pocket oder Wallabag. Zum Betrieb braucht man keinen Webserver - der ist schon eingebaut, die Daten verbleiben in einer lokalen SQLite-Datenbank, und man kann die Software ohne Probleme von einem USB-Stick starten und verwenden. Hinzu kommt ein Kommandozeilen-Interface zum Hinzufügen von Lesezeichen und zum Starten des eingebauten Webservers. Das Webinterface sieht gut aus und funktioniert auf Desktop und Smartphone gleichermaßen gut.

  3. Ich will mich hier mal selber empfehlen. Für alle Konsolen-Fans habe ich ein altes Wrapper-Skript für https://wttr.in etwas angepasst und ein paar kleinere Fehler behoben. Das Skript lässt sich hier herunterladen: https://github.com/cblte/bash-script-wttr


Ich hoffe, es hat euch gefallen. Mal schauen, was nächste Woche alles so ansteht. Freue ich mich jetzt schon ein wenig auf die WWDC 2021 die am 7. Juni beginnt. Die Zeichen stehen gut, dass es neue MacBooks geben wird.

Mehr interessantes Zeug findet ihr bei dn15, happybuddha1975 oder monstropolis. Damit noch einen schönen Sonntagabend oder Montag morgen und einen guten Start in die Woche!

Letzte Aktualisierung am 06 Jun, 2021 12:19

Schlagwörter:

Beitrag 92 der #100DaysToOffload Herausforderung.


💬 Suchst du die Kommentare? Sorry!

Ich habe keine Kommentare auf dieser Seite, weil ich keine Lust habe, sie zu verwalten. Du kannst mich stattdessen aber gerne anderweitig kontaktieren.

Du darfst auch diesen Inhalt gerne teilen, damit ihn auch andere finden und lesen können. Vielen Dank.