Logo

ZN80.NET

8GB vs. 16GB für deinen M1 Mac

Die Reviews sind da. Die Jungs von Max Tech waren die ersten mit ihrem Review und viele weiter ziehen jetzt so langsam hinterher.

TL;DR: Nimm so viel RAM wie geht, vor allem dann, wenn du es dir leisten kannst. Sprich: nimm die 16 GB, selbst wenn du sie jetzt im Moment nicht benötigst. Apple Computer halten super lange und weil man den Speicher und die Konfiguration eines MacBook Air oder MacBook Pro nicht erweitern kann, ist es wichtig, von vornherein zu wissen was man will. Festplattenspeicher kann man immer noch durch externe NVMe oder SSDs erweitern.

Die Reviews

Hier is eine kleine Übersicht meiner Review-Favoriten.

Max Tech 8GB vs 16GB - Single App Benchmarks

Zusammenfassend kann man sagen, dass weder bei Geekbench, Cinebench, Logic Pro große Unterschiede erkennen lassen. In XCode und Lightroom, bei 4K und 10bit HEVC Video nur ein minimaler Unterschied feststellen lässt. Einzig bei 8k RAW Video hängen die 16GB die 8GB im Welten ab.

**Sind die 240 Euro mehr für die 16GB also sinnvoll? **Auch wenn der nicht Profi sehr wahrscheinlich niemals mit 8K Video arbeiten wird und die Profi-Geräte noch auf sich warten lassen, weiß nicht was die Zukunft bringt. Ein Real-World Test steht bisher also noch aus. Also bis vor ein paar Tagen nun.

M1 Mac 8GB vs 16GB - Rene Ritchie

Kurz nach dem Video von Max Tech Rene Ritchie sein Video veröffentlicht. Seine Aussage könnte ihr oben schon lesen. TL;DR: Kaufe 16 GB wann immer es du dir leisten kannst. Du kannst es nicht aufrüsten und dein Mac soll ja noch ein paar Jahre halten.

Max Tech Real World Max Stress Test

Nach dem ersten Video von Max Tech erschien dann auch relativ schnell der Real-World-RAM Stress Test. Denn was viele wissen wollten, war nicht die Leistung einzelner Apps, sondern wie sich der Unterschied bei alltäglichen Aufgaben bemerkbar macht. Weniger RAM bedeutet also, dass mehr Daten die in der Auslagerungsdatei landen. Dadurch wird die SSD schon sehr belastet. Eine SSD ist halt kein Arbeitsspeicher und für eine so hohe Anzahl Zugriff ausgelegt.

Wie man aber jetzt im Video sehen kann, werden selbst bei 16GB RAM immer noch viele Daten in die Swap-Datei geschrieben. Das kann man selber auch gar nicht beeinflussen. Apple wird das schon richtig machen. Dieses Mysterium ist also beseitigt. Die Festplatte wird so oder so benutzt, egal wie viel RAM man hat.

Wie oben schon erwähnt, sind die SSDs heutzutage nicht mehr mit denen von vor 7 oder 8 Jahren vergleichbar. SSDs sind mittlerweile wesentlich robuster und können das vielfache an Schreib-/Lesezugriffen verarbeiten als noch vor 5 Jahren. Von meinen MacBook Air aus 2013 kann ich zumindest nicht behaupten, das die SDD gelitten hat. Fehler hat meine Festplatte bisher keine und weniger Speicherplatz wird mir bisher auch nicht angezeigt. Ein schöner Report zur Lebenszeit von SSDs gibt es bei TechReport aus dem Jahr 2015.

Aber mehr RAM ist halt einfach mehr RAM und wenn wirklich viele Tabs geöffnet sind, und ich habe wirklich sehr viele Tabs offen, dann macht sich das schon bemerkbar.

Aber wenn wir mal ehrlich sind, so viele Arbeitsspeicher hungrigen Apps habe ich nicht mal. Daher dürfte das 8GB Modell wohl doch ausreichen? Ich denke nicht. Ich habe immer noch den Anwendungsfall, dass ich ein oder zwei virtuelle Maschinen brauche, die sich schon so 3-4 GB RAM genehmigen.

Letzte Aktualisierung am 28 Jul, 2021 23:03

Schlagwörter:

Beitrag 49 der #100DaysToOffload Herausforderung.


💬 Suchst du die Kommentare? Sorry!

Ich habe keine Kommentare auf dieser Seite, weil ich keine Lust habe, sie zu verwalten. Du kannst mich stattdessen aber gerne anderweitig kontaktieren.

Du darfst auch diesen Inhalt gerne teilen, damit ihn auch andere finden und lesen können. Vielen Dank.