19
Jul 14

Schöne Signaturen

Gerade in einem Forum gefunden:

Alle Angaben ohne Gewähr. Rechtschreib- und Kommasetzungs Fehler betonen den künstlerischen Charakter des Autors. Gerne stellen wir Rotstifte zur Verfügung. Ich habe mir vorgenommen in nächster Zeit mal ohne Sarkasmus auszukommen.

Gefällt mir!


17
Jul 14

iPhone 5s ist meistverkauftes Smartphone weltweit

Apple’s iPhone 5s is still the bestselling smartphone in May 2014, 8 months after its launch last year. Samsung’s new flagship, Galaxy S5 comes in at second.

Na das gefällt uns Apple-Fans doch.


17
Jul 14

Das Recht auf Vergessen: »hiddenfromgoogle.com« dokumentiert das

Es gibt eine neue Webseite im Netz, die all die Links sammeln will, die von Google aus dem europäischen Index entfernt wurden. Denn wie wir alle wissen, gibt es seit ein paar Wochen diese Urteil vom EuGH welches Google dazu zwingt, bestimmte Fundstellen zu entfernen.


17
Jul 14

Paypal-App verschickt kostenlos Geld an Freunde und Familie

Die Funktion steht über den Menüpunkt “Senden” zur Verfügung. Dort gibt der Geldgeber die E-Mail-Adresse des Empfängers ein sowie den zu übermittelnden Betrag – anschließend muss als Zahlungszweck “Freunde und Familie” ausgewählt werden.

Jetzt bleibt nur abzuwarten, wie lange es dauert, bis Paypal die Funktion wieder entfernt, weil zu viele Personen das ausnutzen, um ihre Käufe bei eBay zu bezahlen. Außerdem ist es doch sehr verwunderlich, warum die Paypal-App auf Android zugriff auf die aktuell ausgeführten Apps, die aktuellen Standort, die Kalendereinträge, das Mikrofon und die WLAN Verbindungsdaten haben will? Unter iOS scheint mir das verbieten dann doch etwas einfacher. Ich für meinen Teil werde die Paypal-App nicht verwenden. Geld wird weiterhin schön am Rechner in einer sicheren Umgebung gehandhabt.


15
Jul 14

Ingress

ingress-titelbild

Angefangen letztes Jahr mit Shadow Cities (mittlerweile eingestellt) bin ich nun auch bei Ingress gelandet. Es geht darum, die neue Energie »Exotic Matter« zu beherrschen und die Menschheit davor zu schützen, oder sie zu benutzen um die Menschheit zur Erleuchtung zu führen. Ich habe mich mal, auf Grund der Nutzerzahle, für die Minderheit, die Erleuchteten entschieden.

ingress_01

Um das alles zu erreichen muss man sich bewegen! Ja richtig, bewegen. Man muss vor die Haustür treten und in dieser schönen Welt herumlaufen, fahren oder wie auch immer, um die Portale zu erobern. In meiner Umgebung gibt es eine ganze Reihe von diesen Portalen. Die Kirche nebenan, das kleine Denkmal um die Ecke und auf der anderen Seite vom Dorf ein Straßenschild. Wie diese Portale entstehen weiß ich nicht, sie sind halt einfach da.

Auf dem Weg zur Arbeit habe ich mir heute Morgen mein erstes Portal gesichert. Dafür habe ich extra angehalten und gewartet. Denn um ein Portal zu erobern, muss man sich im Umkreis von 50 Metern befinden. Wie gesagt, ihr müsst raus vor die Tür. Dann muss man es erst einmal Hacken um den SChlüssel zu erhalten. Wenn das Portal dann niemandem gehört, kann man es besetzen, mit den Resonatoren. Das sind so Teile um das Portal zu verstärken und um es zur eigenen Fraktion hinzuzufügen. Die Dinger haben auch alle eine Level Angabe und je nach Spielerlevel kann man eine bestimmte Anzahl an Resonatoren um das Portal platzieren. Maximal 8 Stück. Ich bin Level 2 und kann an einem Portal 8xLevel 1 oder maximal 4xLevel 2 und dann 4x Level 1 platzieren. Reicht ja auch erstmal.

ingress_03

Die Resonatoren bekommt ihr durch das Hacken von Portalen. Aber nicht nur die, es gibt eine ganze Reihe von Resourcen. Da sind noch XMP Burster zum Angreifen, Ultra Strike Verteidigungskanonen, Portal Schild zum Schutz, einen Link Amp um die Reichweite zu erhöhnen und allerhand anderes Zeug, um das Portal noch weiter aufzuwerten.

Um jetzt der eigenen Fraktion etwas gutes zu tun, muss ich also rumlaufen/rumfahren und Portale hacken, mit Resonatoren ausstatten und sie per Link verbinden. Wenn drei Portale verbunden sind, und ein geschlossenes Dreickeck bilden, dann entsteht eine Fläche, in meinem Fall eine Grüne. Damit hat die eigenen Fraktion dann etwas an Land gewonnen. Das Verbinden geht aber nur über eine festgelegte Distanz. Die lässt sich entsprechend mit besseren Resonatoren oder Link Amps erhöhen.

ingress_02

Als ich vorhin wieder zu Hause war, waren die beiden Portale, Kirche und Denkmal noch unbenutzt. Nach der Dusche habe ich mich dann angezogen und wollte mir die beiden schnell schnappen, war da aber schon jemand schneller. Gut das es auch ein Erleuchteter war, denn sonst hätte ich die Level 6 und Level 7 Resonatoren nicht hacken können. Aber da wir der gleichen Fraktion angehören, könnte ich mich einklinken, ein paar Resonatoren platzieren, drei Portale verbinden und so eine schöne neue große Fläche erzeugen.

Jetzt heißt es aber erstmal verteidigen, abwarten und viel lesen. Es gibt verschiedene Anleitungen und Hilfe-Seiten im Netz. Den Field-Guide der Ingress-Fans kann ich hier nur empfehlen, hat mir sehr geholfen mich zurechtzufinden. Natürlich gibt es auch einen Wikipedia-Seite und einen Girls-Guide-To-Ingress. Und wer gar nicht versagen will, der findet in dem Google-Dokument »How not to suck at Ingress« (deutsch) bestimmt eine Antwort.

Ach ja, ein großer, nicht zu vernachlässigender Faktor bei Ingress, ist der Akku. Durch die ständige GPS-Ortung, das Display und den Datenverkehr, wird sehr viel Strom verbraucht. Ein Zusatzakku kann ich daher nur empfehlen!

Igress gibt es schon lange für Android und nun auch für iOS! – Steigt ein und entscheidet euch: Zukunft oder Widerstand?


13
Jul 14

Linux Mint

Bildschirmfoto 2014-07-13 um 20.25.29 Kopie

Weil ich knapp 6h damit verbracht habe, Windows zu installieren, ein Update nach dem anderen einen Neustart verlangt hat und QuickVerein nicht so wollte ich ich, habe ich mich dazu entschlossen, dass ganze auf Linux umzustellen. Für QuickVerein habe ich übergangsweise eine alte XP Lizenz in einer VM verwurstet und will bis Ende des Jahres dann komplett auf Linux umsteigen.

Entschieden habe ich mich für Linux Mint. Das scheint ausgereift zu sein und liefert alle nötigen Treiber von Haus aus mit. Der Acer Veriton läuft wunderbar und alles funktioniert ohne Probleme. Bluetooth, WLAN, Netzwerk, Sound und CardReader arbeiten von Anfang an ohne Probleme. Das Tolle ist, mit UNetbootin war es sehr einfach, einen bootfähigen USB Stick zu erstellen und das Linux Mint zu installieren. Nach der Installation dann noch einmal Neustarten und alles war fertig – Wirklich!

Ich habe dann schnell einen zweiten Benutzer mit eingeschränkten Rechten erstellt um auf der sicheren Seite zu sein. Mit dem Verwalter dann noch schnell Dropbox, VirtualBox, Flash und ein paar andere kleine Tools nachinstalliert und der Rechner war einsatzbereit. Das Windows XP in der VM läuft übrigens schneller als wenn es nativ installiert ist. Warum auch immer.

Immerhin bin ich zufrieden und werde mich jetzt daran begeben, mich von Microsoft Office auf LibreOffice umzustellen. Die meisten Dokumente sind ja schnell konvertiert und funktionieren ohne Probleme. Einzig einen vernünftigen Seriendruck- und Etikettendruck-Assistenten vermisse ich ein wenig. Aber das Problem habe ich auch schon bewältigt.

Der nächste große Schritt ist der Umzug von QuickVerein auf JVerein…